KUNSTUNDDIALOG BUSINESS COMMUNICATION METHODSM

EINE KREATIVE SEMINARFORM ZUR ERKENNTNISENTWICKLUNG DURCH DIE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM ÄSTHETISCHEN

„Am Du werde ich erst zum Ich“ Martin Buber, 1983

 

Die KUNSTUNDDIALOG BUSINESS COMMUNICATION METHODSM  

Dialogische Kommunikation – ART of TALKINIG

 

Durch die extrem stimulierende Wirkung von Kunst eröffnen wir neue Denk-, Lern- und Handlungsräume und verknüpfen diese mit den inneren Fragen in Bezug auf die eigene Persönlichkeit und Unternehmenskultur. Dabei stehen Sinnstiftung, neues Denken und die Möglichkeit Offenheit zu erleben für uns an zentraler Stelle. Indem wir Denk- und Arbeitswelten der Kultur und Wirtschaft zusammenbringen, entstehen neue Wege der persönlichen und organisatorischen Weiterentwicklung. Wir bieten eine Methode, die Farbe und neues Denken in das Management und in das Denken des Unternehmenskultur und deren Kommunikationsformen  bringt und völlig neue und nachhaltige Erfahrungenschafft. Sie nutzt die Möglichkeiten der Kunstbetrachtung, um neue Impulse zu einem Thema zu finden Ein Kunstwerk bildet den Ausgangspunkt für die Gruppendiskussion. Durch die besondere Form der Werk-Befragung nähern wir uns dem Thema orientiert am gewählten Kunstwerk auf ganz neue Art. Wir finden innovative Gedankenanstöße und Impulse für unser eigenes Denken und Argumentieren. Sie werden dabei eingeladen, Fragen zu formulieren und eigene Antworten zu finden. Ihr Erkennen, Erleben und Argumentieren führt zu neuen Impulsen, die zu neuen Handlungspotentialen im Unternehmen führen können.

Die Methode der kunstorientierten Kommunikation ist angeregt durchLearning to think by looking at art“von David N. Perkins, Getty Publications, 1994

 

Offenes Seminar  (2-tägig) zum Thema:

KUNSTUNDDIALOG BUSINESS LEADERSHIP METHODSM

EINE KREATIVE FORM DER ERKENNTNISENTWICKLUNG DURCH DIE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM ÄSTHETISCHEN

Dialogische Kommunikation – ART of TALKING

Der  Andere könnte recht haben. Georg Gadamer

Bei der KUNSTUNDDIALOG BUSINESS LEADERSHIP METHODSMgeht es um die Initiierung des Dialogs stimuliert durch die intensive Auseinandersetzung mit einem KUNSTWERK . KUNSTUNDDIALOG BUSINESS LEADERSHIP METHODSM

in Kombination mit den Prinzipien des der Sokratisch- dialogischen Gesprächsmethode eignet sich ausgezeichnete als nachhaltiges Instrument für eine lösungsgenerierenden  und  verstehbaren gemeinschaftlichen Gruppenprozess für Teams und Abteilungen die unterschiedliche Auffassungen zu einem Thema vertreten und oftmals nicht zu einer befriediegenden Einigung und Lösung kommen.  Bei diesem kunstgeleitete Kommunikationsverfahren geht es um einen zielführenden Austausch von verschiedenen Ideen, Meinungen und Einstellungen zu einem bestimmten Thema , durch die Zusammenführung die Grundsätze der sokratische Dialogs mit den Techniken der Kunstbetrachtung .Ein gewähltes Thema : wie “ Verantwortung , “ Unternehmenswert“ , “ Visionen „,“ Teamverständnis“, „ Erfolg“, Zusammenarbeit“ etc. werden einem Kunstwerk gegenübergestellt , und treten sichtbar in  Beziehung. Der Ansatz geht von der Hypothese aus , dass alles, was besteht in der Kunst – Objekt , von Farben und Formen , um Symbole und Motive als auch die Emotionen, die es hervorruft , die Ideen, und den  Sinn , unsere eigenen Meinungen bereichern.  Durch Befragung des Objekts und zu fragen, was man eigentlich in der Arbeit sieht und was bestimmt , das man sieht ,  lernen wir nicht nur das Werk genauer zu betrachten, sondern vor allem unseren eigenen Standpunkt zu reflektieren. Im Dialog mit der Gruppe , lernen die Teilnehmer zu erkennen, dass es die eigentliche Aufgabe ist, sich einer persönlichen Meinung mit Argumenten anzunähern und eine persönlichen Meinung transparent für alle anderen argumentativ zu vertreten.

 

Jeder Teilnehmer kann sehen, beschreiben und diskutieren. Kunst bietet ein breites Feld für die Aussagen getroffen werden können. Durch die Komplexität wird der Geist  geöffnet für neues und für die Erforschung innovativer Ideen und Kommentare. Ein Kunstwerk ist der Auslöser für die Diskussion und den Dialog. Diese kreative Kommunikationsmethode unterstützt die kritische Reflexion über die eigenen Werte und Aussagen und hilft der Gruppe, sich mit neuen Einsichten in einen Dialog zu begeben. Darüber hinaus ist es das Ziel, im Dialog mit den Teilnehmer zu einer gemeinsamen Interpretation zu gelangen . Es ist die besondere Form der Frage nach der Struktur, Form und Inhalt des Kunstwerkes , dass die Teilnehmer in den Dialog hilft, neu zu strukturieren Ihr Denken zu erhalten.

Die Methode der kunstorientierten Kommunikation basiert auf Anregungen der Bilderstrategie von Franz-Josef Löhrer Franz-Josef Löhrer, Erfolgreich führen durch die Bilderstrategie.

 

 

 

 

Offenes Seminar (2-tägig) zum Thema:

Innovative Lösungen finden durch Betrachtung von Kunst (Dezember 2019)

KUNSTUNDDIALOG  INNOVATION LAB METHOD LABSM

EINE KREATIVE FORM DER INNOVATION DURCH DIE AUSEINANDERSETZUNG

MIT DEM ÄSTHETISCHEN

„Kunst ist ein Merkmal, das in allen Gegenständen und Tätigkeiten mehr oder minder ausgeprägt ist:

Die Fähigkeit, Realität sichtbar zu machen.”

Rudolf Arnheim (1904-2007

 

Eine kreative kunstorientierte Methode zur Entwicklung neune Erkenntnisse

Bei dem KUNSTUNDDIALOG  INNOVATION LAB METHODSM geht es darum, die  extrem stimulierende Wirkung von Kunstwerken bei der Suche nach neuen Lösungen zu nutzen.

In einer Welt, in der Menschen ihre individuellen Stärken zunehmend frei und kreativ leben, besteht die Chance, neue Wege in der Führung und Personalentwicklung zu gehen. Die Auseinandersetzung mit dem Ästhetischen kann hierbei eine neue Inspirationsquelle für die persönliche und organisatorische Weiterentwicklung sein. Wir schaffen Raum für andere Blickwinkel, für Perspektivenwechsel, Transformation und neues Denken.  Wir verbinden dabei Kognition, Emotion, Motivation und den persönlichen Ausdruck zu einem wirkungsvollen Ganzen.

 

In Verbindung mit den Techniken der Polylogischen Gesprächsmethode, die das Ziel der Erkenntnisgewinnung verfolgt, wird ein Kommunikatives Setting geschafft, in dem das Wahrnehmen, Denken , Fühlen, Interpretieren und Argumentieren ab Basis des gemeinsamen Sehens gleichermaßen eine Rolle spielt.Ausgangspunkt ist eine Fragestellung, eine neue Herausforderung oder ein Problem aus dem Unternehmen oder Team. Hierfür wird ein passendes Kunstwerk ausgewählt, welches in unterschiedlicher Form das Thema widerspiegelt. (d.h. Malerei, Skulptur , Fotografie).

 

Durch die Untersuchung des Objekts, zu fragen, was wir tatsächlich sehen , warum wir es sehen, und die Suche nach unseren eigenen Interpretationen , lernen wir nicht nur auf das Objekt schauen sondern vor allem, unsere eigenen Aussagen reflektieren.  Kunst, vor allem zeitgenössische Kunst, bietet eine Vielzahl von Material für kreatives Denken. Durch die Komplexität Innerhalb einer scheinbar abstrakten Form, die den Geist öffnet es für die Erkundung innovativer Ideen und Kommentare.  Der Ansatz konzentriert sich auf die Fähigkeit, Argumente zu entwickeln. Es bietet die Chance, kritisch auf unseren eigenen Standpunkt zu reflektieren.

Die KUNSTUNDDIALOG  INNOVATION LAB METHODSM nutzt die Komplexität und Mehrdeutigkeit von Kunstwerken um neue Ideen und Lösungen für organisationsspezifische Themen und individuelle Fragestellungen zu finden.

Die gewählte Kunstform bildet immer den Auftakt zum kreativen Denken und gemeinsamen Austausch. Durch eine besondere Form der Werk-Befragung und Auseinandersetzung mit dem Ästhetischen erfahren die Teilnehmer/innen ihr Denken neu zu strukturieren und neue kreative Lösungen für den konkreten Arbeitsalltag zu finden.

 

Die Methode der kunstorientierten ist angeregt  durch Dietrich Dörner, Bauplan für eine Seele, (1983) und Erich Kandel, Das Zeitalter der Erkenntnis: Die Erforschung des Unbewussten in Kunst, Geist und Gehirn von der Wiener Moderne bis heute  (2012))